Glücklich älter werden- 50 Jahre und kein bisschen leise

Meine beste Freundin ist vor einiger Zeit 50 geworden. Ich erinnere mich noch genau an das Telefongespräch, in dem sie mir sagte, dass Sie in diesem Jahr eine 5 vorne haben wird.

Das hat mich tagelang beschäftigt. Denn bis dahin war die Zahl 50 nur irgendeine Zahl. Aber wenn sie diesen Geburtstag vor sich hat, dann rückt der Meinige in sichtbare Nähe. Ist zwar noch ein Stück hin, aber die Zahl steht im Raum! Und ich wurde mir bewusst, dass mein persönlicher Zirkeltag näher kommt.

Glücklich älter werden.

Zwei Dinge, die sich gegenseitig bedingen oder die sich in Frage stellen?

Was meinen Sie?

Wie geht es Ihnen, wenn die Zahl 50 in greifbare Nähe rutscht?

Ich habe festgestellt, dass es drei Möglichkeiten gibt, mit runden Geburtstagen umzugehen. Dieselben Mechanismen kommen auch bei anderen schwierigen Situationen zum Vorschein. Alle drei Möglichkeiten wurden mir von Freunden vorgelebt, denn die Zahl der 50 ten Geburtstage in meinem Umfeld steigt.

1) Ignorieren, wegfahren, einigeln

2) Feiern, aber widerwillig und mit einem gewissen „da lasse ich mir doch nichts anmerken. Ist ja nur ein normaler Geburtstag.“

Aber ehrlich gesagt sah das Geburtstagskind wenig glücklich aus an diesem speziellen Tag.

3) FEIERN und zwar richtig feiern.

Mit gutem Essen, Freunden und Wegbegleitern der letzten Jahrzehnte und Musik. Tanzen, Party machen und feiern, dass man den Weg bis hierhin so gut gemeistert hat.

Genau dieselben Mechanismen beobachte ich schon seit diversen 30 ten Geburtstagen, die meist von Frauen ganz unterschiedlich empfunden wurden.

Dreißig werden fand ich überhaupt nicht schlimm. Ich hatte immer ein gewissen Urvertrauen in mir, dass ich eines Tages verheiratet sein und zwei Kinder haben würde. Das war anscheinend irgendwie mein Lebensplan.

Gut, nun ist es nur ein Sohn geworden. Und dass es mit dem zweiten Kind nicht geklappt hat, hat mich zugegebenermaßen beschäftigt.

Aber ich habe viele Gründe, dankbar zu ein. Ich habe jederzeit genug zu essen und Wasser aus der Wand. Ein warmes Haus. Eine Familie, ein gesundes Kind und meine Tiere in meiner unmittelbaren Nähe.

Mein Mann hat mir meinen Lebenstraum angeboten. Und ich habe anscheinend die Gabe, zum richtigen Zeitpunkt zuzufassen und JA zu sagen.

Glück gehabt.

Oder dem roten Faden gefolgt, der mich irgendwie bis hierhin durch mein Leben geführt hat.

Sicher waren es auch glückliche Umstände. Wenn wir vor 10 Jahren nicht auch diesen Hof gezogen wären und ich gewusst hätte, dass diese Möglichkeit bestünde, hätte ich das irgendwie immer bereut. Sicher ist es viel Arbeit und ich möchte auch manchmal 3 Wochen NICHTS tun und mich um niemandes Bedürfnisse kümmern müssen.

Aber so wollte ich immer leben. Und ich freue mich, dass es so gekommen ist.

Wenn ich mich manchmal mit Jüngeren unterhalte, bin ich überrascht, dass ich ganz gut kenne, was sie gerade bewegt. Dann denke ich, das war bei mir (damals) auch so.

DAMALS!! Ist dann 10 – 25 Jahre her stelle ich fest. Und dann fühle ich mich alt.

Aber er hat auch unbestreitbare Vorteile, älter zu sein. Glücklich älter werden. Viele Dinge kann ich nun mit einer gewissen Erfahrung bewerten. Manches regt mich gar nicht mehr so auf. Und ich habe viel erlebt, viel gelesen und mich in unterschiedliche Richtungen fort gebildet. So kann ich in der Bewertung von Situationen mit etwas Abstand cooler reagieren und finde meist eine zufriedenstellende Lösung. Oder ich hole mir Hilfe, wenn ich mit etwas nicht klar komme.

Rückblickend gesehen habe ich an wichtigen Weggabelungen meines Lebens wohl die richtige Abzweigung genommen.

So habe ich den 30. Geburtstag gefeiert.

Und den 40. richtig groß und gut, denn da waren wir schon auf unserem Hof angekommen.

Es war jedes Mal ein Lebensabschnitt, der zu Ende gegangen ist und das war für mich ein Grund zu feiern.

Feiern heißt auch abschließen. Zu schauen, was gut und was schlecht gelaufen ist und was man aus der Zeit gelernt habe. Daraus die Weichen für die Zukunft stellen.

Auch den 50. werde ich feiern. Groß und mit Musik, denn ich finde, ich bin weit gekommen. Und ich arbeite nach wie vor am glücklich älter werden.

Es ist auch irgendwie ein Privileg des Älter seins, sich gewissen Fragen zu stellen.

Zwischen 20 und 30 habe ich viel erlebt, bin gereist, war auf Partys, habe getanzt, gefeiert und mich um meine berufliche Weichenstellung gekümmert. Wenn ich damals schwanger geworden wäre, hätte ich das auch hinbekommen. Aber damals war ich noch nicht so weit. Ich wollte mich um andere Dinge kümmern und das war gut so.

Denn nun habe ich nicht Gefühl, etwas verpasst zu haben. Ich habe mich ausgetobt und kann mich nun um Kind und Kegel kümmern.

Auch diese Phase wird eines Tages vorüber sein und ich kann mich auf die Zeit freuen, wo mehr Zeit für andere Dinge ist. Zeit für Reisen, Ruhe und neue Erlebnisse.

Ich habe Erfahrungen gesammelt und vermisse nichts. Das scheint ein wesentlicher Faktor zu sein, glücklich älter zu werden.

In meinen Beobachtungen fällt mir auf, dass diejenigen mit der 5 vorn am meisten hadern, die sich eingestehen müssen, dass sie bestimmte Lebensträume nicht verwirklichen konnten. Ob es eine gute Beziehung, ein großes Haus, Kinder oder der Traumjob (im Ausland) war.

Irgendwann im Leben hätte man sich für die eine oder andere Richtung entscheiden müssen.

Irgendwann im Leben ist der Punkt gekommen, wo man Bilanz zieht. Sich fragt, ob man alles richtig gemacht hat. Was man noch braucht, um glücklich zu sein.

Viele Sachen kann man noch angehen, wenn man sich klar darüber wird, was man möchte.
Aber für manche Dinge ist es nun zu spät.

Mit 50 eine Familie gründen wird schwierig. Es gibt Fälle, in denen das klappt. Bei Männern eher als bei Frauen.

Aber die Luft wird dünner…

Egal was es ist, man muss sich aktiv dazu entscheiden, ES ZU TUN.

Nur dann hat man Aussicht auf Erfolg.

Dann kann man dem 50. Geburtstag positiv entgegen sehen. Wenn man wusste, wohin es im Leben gehen sollte und seine Ziele angegangen ist. Dann kann man mit hoch erhobenem Haupt feiern. Sektkorken knallen lassen und sich darüber freuen, was man alles erlebt hat. Und das heißt durchaus, dass man mit 50 noch Pläne haben kann.

Die Anderen hadern. Sie sind unzufrieden, traurig, voller unerfüllter Erwartungen.

Wer kann den Hebel ´rum reißen, wenn nicht man selbst?

Meine erster langjähriger Freund, der erste „Mann“, den ich heiraten wollte, hat es nicht geschafft. Er ist mit knapp 49 an einem Hirntumor gestorben. DAS hat mich beschäftigt, denn er war ein durch und durch positiver Mensch. Hatte immer ein offenes Ohr für seine Mitmenschen. Drei Kinder, eine Scheidung hinter, aber auch eine neue Beziehung  vor sich.

WARUM ER? Er hat in meinen Augen alles richtig gemacht.

Die einzige Erklärung, die mir hilft, ist die Tatsache, dass er vielleicht hier auf der Erde alles erledigt hat. Das Töpfchen GUTES war voll, er „durfte“ gehen. Aber er wollte nicht, er hatte noch so viele Pläne.

Das Leben ist endlich.

Niemand weiß, wie viel Lebenszeit ihm noch zur Verfügung steht. Das kann eine Belastung sein, aber auch eine Chance.

Also fangen Sie an! Glücklich älter werden ist eine Herausforderung, die wir alle meistern wollen.

Werden Sie sich klar darüber, was Sie im Leben wirklich wollen. Machen Sie einen Plan und gehen Sie los.

Das Leben wartet nicht, es ist schon da.

Dann kann man glücklich älter werden anpacken.

Ich empfinde Glück, wenn sich meine eigenen Entscheidungen als richtig erweisen. Wenn ich mir selber auf die Schulter klopfen kann und mir sage, das habe ICH richtig gemacht.

Es ist IHR LEBEN!  Es wartet nicht auf Sie, sondern verrinnt jeden Tag ein bisschen.

50 ist eine große Zahl, aber Sie bietet auch die Chance auf eine Neuausrichtung oder eine neue Weichenstellung.

Sie werden merken, wie viel Glück und Zufriedenheit in eigenen Entscheidungen liegt, die sich richtig anfühlen. Dann können Sie glücklich älter werden.

Wenn Sie Hilfe brauchen holen Sie sich welche.

Und schauen Sie nach den Leuten, die es geschafft haben. Wie haben die das gemacht?

NLP redet vom modeling. NLP schaut nach erfolgreichen Menschen und orientiert sich an ihrer Vorgehensweise.

Wenn Sie auf IHREM Weg sind, können Sie den auch feiern.

So richtig mit allem, was für Sie dazu gehört!

PROST!