FAQ- häufige gestellte Fragen zum Reitunterricht

Vielen Dank, daß Sie sich für meinen Reitunterricht interessieren. Auf Grund meiner vielseitigen Ausbildung bin ich in der Lage, aus verschiedenen Blickwinkeln auf Reiter und Pferd zu schauen.

Sie können erwarten mit meiner Hilfe locker und leicht zu einer Einheit mit Ihrem Pferd zusammenzuwachsen. Auch Ängsten geben wir Raum und erarbeiten eine für Sie beide optimale Lösung.

Sehr gerne komme ich zu Ihnen auf den Hof, um mit Ihnen und Ihren Vierbeinern zu arbeiten.

Damit das auch gut funktioniert, bitte ich Sie, ein paar Dinge zu beachten:

Hier finden Sie die Antworten zu den FAQ- häufig gestellte Fragen zum Reitunterricht:

1) „Ich habe Probleme mit meinem Sitz. Bieten Sie auch Korrekturstunden an?“

Ja, einzelne Korrekturstunden zur Techniküberprüfung oder Sitzschulung können wir auf meinen geschulten Pferden machen.

 

2) „Ich habe Ihren Kurs …    bei …     entdeckt. Würden Sie auch auf meinem Hof einen Kurs anbieten? Wie sind Ihre Konditionen?“ 

Wenn ich freie Kapazitäten habe, komme ich auch gerne für einen Kurs auf Ihren Hof. Bei einem Kurs auf einem anderen Hof rechne ich 350€ pro Tag (Kurszeit 10.00- 17.00) als Honorar. Sollte ich mehr als 25 km zu Ihnen fahren, kommen 30 Cent pro Kilometer für die An- und Abfahrt dazu.

Bei den Kursinhalten bin ich flexibel: Einerseits für den Kopf Brain Gym® für Reiter, Mentales Training für Reiter, andererseits Fit fürs Pferd , Sitzschulung oder Spiraldynamik® für Reiter. Den Kursinhalt bestimmen also Sie.

 

3) „Wie läuft ein Kurs bei Ihnen ab?“

Falls Sie Interesse an einem Kurstag haben, bietet sich eine Teilnehmerzahl von 5-8 Personen an. Normalerweise treffen wir uns um 10.00 auf Ihrer Anlage und besprechen den Tag. Ja nach Thema können wir einen Theorie- und Praxistag mit und ohne Pferd machen. Oder wir erarbeiten vormittags das Thema und setzen es nachmittags auf ihren Pferden um. Dazu bieten sich Kleingruppen von maximal 3 Reitern an.
Gegen 17:00 ist der Unterricht meistens beendet und wir können den mit einem gemeinsamen Abendessen ausklingen lassen.

 

4) „Kommen Sie auch übers Wochenende?“ 

Wenn ich freie Kapazitäten habe, komme ich auch übers Wochenende zu Ihnen. Dann arbeiten wir zwei Tagen mit demselben Thema oder lassen die Kursinhalte aufeinander aufbauen.

Da ich selber Familie und Pferde habe, stehen für so ein Wochenende nur wenige Termine im Jahr zur Verfügung. D.h. wenn ich weiter als 100 km fahren muss, sollte eine Übernachtungsmöglichkeit zur Verfügung stehen.

Weitere FAQ- häufig gestellte Fragen zum Reitunterricht

 

5) „Geben Sie auch Einzelcoachings oder kinesiologische Balancen mit dem eigenen Pferd?“

Ja, das mache ich auch auf Ihrem Hof.

Wenn ich zu Ihnen komme, ist es sinnvoll, dass Sie eine Gruppe von interessierten Reitern zusammen bekommen. Dann lohnt es sich für alle Beteiligten.

 

6) „Kann man ggf. auch vorbeikommen, Eindrücke sammeln und über Details sprechen?“

Natürlich geht das in Ausnahmefällen. Bitte nehmen Sie Rücksicht auf andere Reitschüler und Klienten. Wer mit seinem Anliegen zu mir kommt, braucht meist einen geschützten Rahmen, um sich ungezwungen bewegen zu können. Ferner möchte er Probleme ansprechen dürfen. In einem Kurstag mit Gleichgesinnten ist das gut möglich. Dagegen unterbricht ein fremder Besucher den Austauch häufig.

Genauso verhält es sich mit Telefonanrufen während meiner Arbeit. Deshalb bin ich ein Fan von E- Mail Anfragen.