Vita

Corinna Jungblut- Pohl, Gesundheit und Beratung in Zossen, südlich von Berlin

Schon als Kind vom Pferdevirus befallen waren Pferde immer ein Bestandteil meines Lebens. Als Jugendliche war ich aktive Voltigiererin und begeisterte Reiterin. Ein Unfall vor einem Turnier beendete meine Sportkarriere und war damals für mich ein schlimmer Verlust.

Er bedeutete allerdings die Weichenstellung für meinen späteren Beruf. Nach meinem Unfall arbeitete ich mit Kindern und Jugendlichen und bildete Pferde fürs Voltigieren aus.

Durch meine Knieoperation bewegte sich die Medizin und vor allem Gesundheit in mein Blickfeld: ich wurde Physiotherapeutin. Diese Entscheidung habe ich bis heute nie bereut. Ich liebe es nach wie vor, Menschen zur Seite zu stehen, wenn sie sich nach einem Einschnitt neu orientieren müssen. Ich bildete mein Pferd zum Therapiepferd aus und bot im Süden von Berlin Hippotherapie an.

2007 fanden wir in Brandenburg  25 km südlich von Berlin ein Fleckchen Erde, auf dem die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Wir zogen im Juli 2008 mit unseren drei Pferden aufs Land. Der Hof hat eine eigene Atmosphäre, liegt in einer ländlich ruhigen Gegend und bietet Raum für neue Erfahrungen rund um die Gesundheit.

Unser Ziel war, auf unserem Zossenhof den Aufenthalt auf dem Land mit Pferden und Erlebnissen für Körper und Seele zu kombinieren. Die Idee der Gesundheit und Beratung in Zossen, südlich von Berlin war geboren.

Das ist uns gut gelungen. Wir machen Hippotherapie, organisieren Reitkurse, Kulturveranstaltungen, Kunstgewerbemärkte und Kochevents. Man kann bei uns heiraten oder Kindergeburtstage mit Pferden feiern.

Als ich während einer Reitfortbildung zufällig in Kontakt mit Kinesiologie kam, wurde mir schnell klar, dass ich die Art mit Menschen zu arbeiten gefunden habe, nach der ich immer gesucht hatte. Die Erfolge durch Kinesiologie setzen da an, wo ich über Jahre mit physiotherapeutischen Techniken an Grenzen gestoßen bin.

Inzwischen weiß ich um die große Bedeutung des Unterbewusstseins.  Das wird bei allen Angeboten für Gesundheit und Beratung nun viel stärker mit einbezogen.

Die Idee des Kinesiologiehofes entstand.

Ich bin überzeugt davon, dass in uns ein riesiges Potential schlummert. Es scheint so zu sein, dass das Gehirn auch nach langer Zeit noch in der Lage ist, neu zu lernen. So konnte eine Patientin, die seit ihrer Geburt spastisch gelähmt ist, durch kinesiologische Balancen ein neues Bewegungsgefühl entwickeln. Sie bewegte sich über viele Jahre im typischen Scherengang auf der Fußspitze fort. Inzwischen steht und läuft sie auf dem ganzen Fuß und macht zur Entspannung lange Spaziergänge, was vorher undenkbar gewesen wäre.
Bei einer anderen Patientin mit multipler Sklerose, die vor allem unter Ataxie und Schwindel litt, konnten BrainGym® Übungen helfen. Sie kann in vertrauter Umgebung wieder ohne Unterstützung laufen.  Weitere Strecken bewältigt sie nun mit dem Rollator ohne auf ihren Elektrorollstuhl angewiesen zu sein.

Kinesiologie wirkt

Index Kinesiologie

Gesundheit und Beratung in Zossen, südlich von Berlin

In dem Vertrauen und Wissen, was kinesiologische Techniken für die Gesundheit bewirken können, findet meine Arbeit auf einem neuen Niveau statt.

Was auch immer Sie wollen macht Ihr Gehirn Ihnen möglich.  Wenn Sie das Gefühl haben, in einer Sackgasse zu stecken, ist die Bereitschaft neue Wege auszuprobieren oft besonders groß.

Holen Sie sich Unterstützung für Ihre Gesundheit! Auch helfen unsere Pferde, andere Blickwinkel einzunehmen und ungewohnte Wege in Richtung Gesundheit zu gehen. Ihr momentanes Unwohlsein könnte ein Startschuss zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden sein.