Angstfrei reiten

Viel Raum in meiner Reitlehrertätigkeit nimmt das Thema angstfrei reiten ein. Viele Reiter und Reiterinnen haben in manchen Situationen Angst. Das ist normal, denn die Größe des Tieres, die Geschwindigkeit der Bewegung und wahrscheinlich auch die Kontrolle über das Individuum Pferd können Respekt einflößen.

Nun erst einmal Herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich eingestehen, Angst zu haben. Denn Angst ist eigentlich etwas Gutes. Angst schützt Sie und Ihren Körper vor bedrohlichen Situationen und Gefahr. Dieses Grundgefühl kann sich in Situationen, die Ihr Gehirn als gefährlich einschätzt, als Besorgnis und unlustbetonte Erregung äußern. Oft findet man auch Entschuldigungen, warum man etwas nicht tun kann, wenn man ein komisches Gefühl in der Magengegend spürt.

Zuerst findet man Entschuldigungen dafür, warum man nicht reiten kann. Dann tickt das Pferd, läuft komisch oder der Wind kommt aus der falschen Richtung. Abgesehen davon, dass an all diesen Erklärungen auch etwas Wahres dran ist. Schade finde ich dann allerdings, wenn manche Reiter nicht mehr zum reiten kommen, weil sie für sich fürchten.

Machen wir uns nichts vor: ein Pferd kann eine Gefahr für den menschlichen Körper sein. 600 Kilo Lebendgewicht oder sogar mehr sind ein Vielfaches von uns. Da findet das Gehirn schnell Schutzmechanismen, wenn wir uns nicht wohl in unserer Haut fühlen.

Auch wenn Sie Familie haben, werden die alten Anteile unseres Gehirns uns immer daran hindern, etwas zu tun, was die Brut zuhause gefährdet.

Dabei lieben Sie Ihr Pferd oder das Gefühl von Freiheit, das ein schöner Galopp durch den Wald oder über ein Stoppelfeld verheißt? Besser ausgedrückt wollen Sie wieder angstfrei reiten und ärgern sich über Ihre Ängste?

Wollen Sie Ihre Zeit miteinander als harmonisch empfinden?

Wollen Sie wieder in der Lage sein, angstfrei zu reiten und eine Führungspersönlichkeit für das Pferd sein? Beides ist unmittelbar miteinander verknüpft.

Das Pferd ist ein Fluchttier.

Auf Grund seiner schnellen Reaktionen hat es jahrtausendelang gut überlebt. Seine Reflexe sind für uns Reiter oft schwer auszubalancieren. Ein Schreck auf Grund seines unerwarteten Verhaltens steckt man schnell weg. Man kann lernen, durchzuatmen und entspannt weiter zu reiten.

Ist ein Reiter mal vom Pferd gefallen und hat sich dabei vielleicht (ernsthaft) verletzt, beginnen auch seine Überlebensprogramme zu arbeiten. So kann aus einem Schreck Angst werden, die dann bewusst oder unbewusst das Handeln beeinflusst. Auch der sogenannte Überlebensmodus hat Menschen zu dem gemacht, was sie heute sind. Deshalb kann man diese alten Muster bewusst kaum beeinflussen.

Dabei ist angstfrei reiten Ihr größter Wunsch?

In meiner Reitlehrertätigkeit geht es genau darum: Erstens um die Kontrolle über den eigenen Körper auf einem bewegten Tier. Damit ist die Kontrolle über die Bewegung des Pferdes eng verbunden. Zweitens ist angstfrei reiten vor allem eine Sache, die man im Kopf beeinflussen kann!

Sie wollen die Zeit mit Ihrem Pferd begeistert, sicher und stressfrei verbringen?

Meine Kurse vermitteln Ihnen genau die Sicherheit und Stabilität, die Sie dazu brauchen. Meine Vorgehensweise sorgt zuverlässig dafür, dass Sie die Ergebnisse auch später mit ihrem Pferd umsetzen können.

Wenn angstfrei reiten ein Thema für Sie ist haben wir mehrere Möglichkeiten vorzugehen:

  • Individueller Reitunterricht auf meinen geschulten und ausgebildeten Therapiepferden, um Ihre Technik abzuchecken
  • Individueller Reitunterricht auf dem Reiterhof St. Georg in Bestensee mit Ihrem eigenen Pferd. Dort können wir auf einem der großzügigen Außenplätze oder in der Reithalle schauen, was in welchen Situationen schief läuft und wo wir am besten ansetzen.
    (zusätzliche Nutzungsgebühr für die Anlage)
  • ab 3- 5 Teilnehmern komme ich für einen Kurstag zu Ihnen auf die Anlage. Themenschwerpunkt nach Absprache
  • In meinem monatlich stattfindenden Reiterzirkel geht es auch um die Themen „Kleiner Schreck, na und? – Durchatmen, entspannen und locker weiter reiten“, Mentale Stärke und Hirngymnastik für Reiter
  • BrainGym® für Reiter kann helfen, erlebten Stress aufzulösen und danach entspannt und koordiniert auf Herausforderungen zu reagieren.
  • Eine kinesiologische Balance, um nach Ihren Auslösern zu schauen und die Angst in der Tiefe zu beheben. So kann das Gehirn aus dem Überlebensmuster herauskommen und in der Folge ein überlegtes und ruhiges Handeln auf dem Pferd ermöglichen.
  • Auf meiner Seite www.ReitClever.de gibt es bald Tipps und ein Onlinetool, um sich geeignete Maßnahmen und Übungen selbst zusammenzustellen.

 

Falls Sie Lust haben, meinen Unterricht auszuprobieren, gibt es ein paar Dinge zu beachten:

Hier geht es zu den FAQ- häufig gestellten Fragen zum Reitunterricht.

 

Denken Sie noch oder reiten Sie schon?

 

WO SOLL ES HINGEHEN → ZIEL → Strategie → Etappen/ Teilschritte